Archiv der Kategorie: Stille

Dauerhafte Erleuchtung

Es ist wahrscheinlich den meisten Menschen, die auf irgendeine Art und Weise auf ihrer spirituellen Reise sind, gar nicht bewusst, dass Gefühle und Stimmungen die zentralen Themen im Bereich Erleuchtung sind.
Meine Erfahrung ist, dass es nicht reicht, nur auf die innere Ebene der Stille zu gelangen und dort die Aufmerksamkeit zu verankern, um dann auch in der Aktivität immer diese Stille aufrechterhalten zu können. Jeder, der diese Erfahrung der inneren Stille kennt, weiß, dass aus dieser Stille heraus eine Unzahl von Impulsen aufsteigen und sich manifestieren. Das sind Gedanken, Emotionen, Handlungsimpulse, mentale Bilder usw.
Oft lautet die Anweisung, nicht nach diesen Impulsen zu greifen, sondern einfach in der Ich-losen Stille zu bleiben. Und das auch, wenn man wieder in die Aktivität zurückkehrt.
Leider reicht das oft nicht, wie viele Sucher und Praktizierende immer wieder erfahren müssen. Sobald sie in die Aktivität zurückkehren und damit in den ganz normalen Alltagsstress, verlieren sie die Erfahrung der inneren Stille und Weite. Und das ist natürlich nicht so schön.
Ich hatte das auch viele Jahre lang und habe folgende Lösung für dieses Problem gefunden:
Wenn man tief in dieser inneren Stille ruht und die verschiedenen Impulse sieht und spürt, wie sie aufsteigen aus dieser Stille und sich mehr oder weniger schnell manifestieren, dann legt man einfach seine Aufmerksamkeit auf sie, gibt ihnen ein OK, und bleibt trotzdem in der inneren Stille. Die Impulse dürfen einfach da sein, man tut nichts dafür und nichts dagegen. Man taucht nicht hinein, sondern bleibt dabei ganz bei sich selbst in dieser Inneren Stille.
Wichtig zu wissen ist, dass die Impulse mit der stärksten emotionalen Energie immer diejenigen sind, die die eigene innere Stille als erstes brechen. Und wichtig ist auch zu wissen, dass die Ursache für das Auftauchen dieser Impulse immer, unter allen Umständen, durch eine eigene mentale Entscheidung hervorgerufen wird.
Insofern beenden wir unsere Innere Stille letzendlich immer wieder selbst. Sie verschwindet nicht von allein, wenn wir wieder in die Aktivität gehen, sondern wir lassen sie selbst verschwinden. Und das ist etwas, was wir auf jeden Fall beenden müssen, wenn wir dauerhaft Erleuchtung im Alltag haben wollen.
Und das wollen wir doch, oder?